50 Jahre Bestseller: der neue Golf ist ab sofort bestellbar

Kraftstoffverbrauch Volkswagen Golf kombiniert: 5,6-5,1 l/100km; CO2-Emissionen kombiniert: 128-117 g/km; (WLTP)
Kraftstoffverbrauch Volkswagen Golf GTE: Fahrzeug ist eine seriennahe Studie. Es liegen noch keine Verbrauchsangaben nach WLTP vor.
Kraftstoffverbrauch Volkswagen Golf GTI: Fahrzeug ist eine seriennahe Studie. Es liegen noch keine Verbrauchsangaben nach WLTP vor.
Angaben zu den Kraftstoff-/Stromverbräuchen und CO2-Emissionen bei Spannbreiten in Abhängigkeit von der gewählten Ausstattung des Fahrzeugs.

Perfektionierte Ikone

Volkswagen feiert den 50. Geburtstag des Golf. Im März 1974 startete in Wolfsburg die Serienproduktion des Bestsellers. Dem ersten Golf folgten bis heute mehr als 37 Millionen Exemplare. Rein rechnerisch entschieden sich an jedem einzelnen Tag der letzten 50 Jahre weltweit über 2.000 Menschen für einen neuen Golf. Damit ist die kompakte Ikone das erfolgreichste europäische Auto und der meistverkaufte VW aller Zeiten.

Jetzt stellt Volkswagen in einer Weltpremiere die neueste Evolutionsstufe des Golf vor. Mit einem komplett neu entwickelten Infotainmentsystem und einem Plug-in-Hybridantrieb der nächsten Generation.

Sechs Ausstattungslinien zum Start

Volkswagen wird den neuen Golf und Golf Variant in einer Basisversion („Golf“) und den Ausstattungen „Life“ (Mitte), „Style“ (elegante Topausstattung) und „R-Line“ (sportliche Topausstattung) auf den Markt bringen. Eigenständig positioniert sind zudem die zwei ikonischen Sportmodelle der Baureihe: der Golf GTE und der Golf GTI. Das Programm der aktuellen Golf Motoren wird zunächst aus zwei Plug-in-Hybridantrieben (eHybrid und GTE), zwei Mild-Hybridsystemen mit 48V-Technik (eTSI), vier Turbobenzinern (TSI) und zwei Turbodieselmotoren (TDI) bestehen.

Folgen werden darüber hinaus in der zweiten Jahreshälfte wieder die Topsportler Golf GTI Clubsport, Golf R und Golf Variant R („R“-Modelle jeweils mit Allradradantrieb 4MOTION). Im kommenden Jahr werden zudem weitere Allradversionen mit TSI-Motor debütieren. Generell gilt: Alle Golf Modelle eint eine neu entwickelte Infotainmentgeneration, eine neue und beleuchtete Steuerung der Klimaautomatik sowie ebenfalls neue LED-Scheinwerfer und LED-Rückleuchten.

Exterieur mit neuem Lichtdesign

Außen sind es neu gestaltete LED-Scheinwerfer, neue LED-Rückleuchten und ein neuer Frontstoßfänger, an denen sich die weiterentwickelten Golf Modelle zu erkennen geben. Die LED-Scheinwerfer wurden geradliniger, optisch prägnanter und nach innen hin deutlich schmaler. Alternativ zu den serienmäßigen LED-Hauptscheinwerfern wird es in einer ersten optionalen Ausbaustufe sogenannte Performance-Scheinwerfer geben. In diesem Fall kommt parallel zu einer zusätzlichen LED-Querspange im Kühlergrill erstmals in einem europäischen Volkswagen das illuminierte VW-Zeichen in der Frontpartie zum Einsatz.

Das V und W sowie der Kreis um die Buchstaben werden dabei außen und innen von feinen Lichtlinien eingerahmt. Durch das leuchtende VW-Logo entsteht ein neues, unverwechselbares Volkswagen Lichtdesign. Ein weiteres Licht-Highlight ist die zweite optionale Ausbaustufe des LED-Systems: die neueste Version der „IQ.LIGHT – LEDMatrixscheinwerfer“  – ebenfalls mit illuminiertem VW-Logo. Die „IQ.LIGHT – LEDMatrixscheinwerfer“  sind mit einem neuen Hochleistungs-LED-Fernlicht ausgestattet, das bis zu 500 m weit in die Nacht leuchtet – deutlich weiter als ein herkömmliches Fernlicht. Das Paket der optionalen „IQ.LIGHT – LED-Matrixscheinwerfer“ beinhaltet zudem die ebenfalls neu entwickelten 3D-LED-Rückleuchten, deren Welcome- und Goodbye-Szenario über die Fahrzeugeinstellungen (via Infotainmentsystem) individualisiert werden kann. Drei verschiedene Szenarien stehen dabei zur Wahl.

Interieur mit neuen Infotainmentsystemen

Volkswagen hat die Hard- und Software der Golf Infotainmentsysteme komplett neu entwickelt. Sie basieren nun auf dem Modularen Infotainmentbaukasten der vierten Generation (MIB4). Ihre Bedienung wurde dank einer grundlegend neuen Grafik und Menüstruktur des Touchdisplays signifikant verbessert und vereinfacht. Das in weiten Bereichen selbsterklärende Infotainmentsystem wird es in zwei verschiedenen 16:9-Display-Formaten geben: der Touchscreen der Grundversion „Ready 2 Discover“ misst in der Diagonalen 26,4 cm (10,4 Zoll), die Topversion „Discover“ bietet eine Display-Diagonale von 32,8 cm (12,9 Zoll).

Die neuen MIB4-Displays im Tablet-Stil sind optisch freistehend angeordnet. Neu entwickelt wurden in diesem Zuge auch die Touchslider der Temperatur- und Lautstärkeregelung, die ergonomisch besser bedienbar und beleuchtet sind. Optional wird es für den Golf und Golf Variant wieder ein Windshield-Head-up-Display geben.

Das Infotainmentdisplay im Detail

Die neuen MIB4-Systeme sind intuitiv bedienbar. Die Basis dafür bildet eine neu entwickelte Menüstruktur des Displays: Unterteilt wurde der Screen in zwei Touch-Leisten – die „Top Bar“ (oben) und die „Bottom Bar“ (unten) – sowie den großen Homescreen in der Mitte. Die „Top Bar“ und der Homescreen können vom Fahrer in weiten Bereichen selbst mit den von ihm favorisierten Direktzugriffen belegt werden.

Der große Pluspunkt: Während der Fahrer im Homescreen alle Funktionen in Form von Apps variabel abruft, bleiben die individuell konfigurierbare „Top Bar“ und die statische „Bottom Bar“ als permanente Ansicht auf dem Display stehen. Das vereinfacht signifikant die Bedienung. Darüber hinaus arbeiten die neuen MIB4-Systeme sehr schnell.

Individualisierbares „Digital Cockpit Pro“

Die neuen Golf Modelle haben serienmäßig weiterentwickelte digitale Instrumente an Bord: das „Digital Cockpit Pro“ (Display- Diagonale: 26 cm / 10,2 Zoll). Der Fahrer kann über entsprechende Tasten des neuen Multifunktionslenkrads zwei verschiedene grafische Grundkonfigurationen (Info- Profile) einstellen: „Classic“ mit Rundinstrumenten und „Progressive“ mit Anzeigekacheln.

Die Fläche zwischen den Rundinstrumenten respektive Kacheln ist frei belegbar – zum Beispiel mit der Routenführung des Navigationssystems oder den Anzeigen der Assistenzsysteme. Mit verschiedenen Informationen können auch die Innenbereiche der Rundinstrumente und Kacheln belegt werden. Darüber hinaus gibt es modellspezifische Info-Profile für den Golf R-Line, den Golf GTI und den Golf GTE.

Sechs Ausstattungen in der Startphase

Der Golf und Golf Variant werden in einer Basisversion („Golf“) sowie den gehobenen Ausstattungen „Life“, „Style“ und „R-Line“ angeboten. Sie bilden das beim Golf gewohnt breite Spektrum der Ausstattungslevel und Motorisierungen. Als Serienmotor kommt bei all diesen Modellen ein sparsamer Vierzylinder-Turbobenziner mit selektiver Zylinderabschaltung (ACTplus) zum Einsatz.

Eigenständig positioniert und motorisiert sind die sportlichen Modelle Golf GTE und Golf GTI.

Basisversion – „Golf“.
Bereits das Golf Grundmodell bietet als Serienausstattung Features wie eine Klimaautomatik („Climatronic“), das weiterentwickelte Multifunktionslenkrad, das schlüssellose Startsystem „Kessy Go“, eine Verkehrszeichenerkennung, eine Geschwindigkeitsregelanlage, Einparkhilfen vorn und hinten („Park Assist“), das neue Infotainmentsystem (Basisversion), „App-Connect“ Wireless (kabellose Integration von Smartphone-Apps via Apple CarPlay und Android Auto), eine Telefonschnittstelle, das „Digital Cockpit“ sowie die neuen LED-Scheinwerfer und LED-Rückleuchten.

Mittleres Level – „Life“.
Im nächsten Ausstattungslevel folgt der Golf Life. Hier sind zusätzlich Details wie ein Chrompaket, Außenspiegel mit Memoryfunktion, das „Wireless Charging“ für das Smartphone, eine Umfeldbeleuchtung außen, eine dreifarbige Ambientebeleuchtung innen, Komfortsitze mit Lendenwirbelstützen vorn sowie ein Multifunktions-Lederlenkrad und die automatische Abstandsregelung „ACC“ mit an Bord. Ebenfalls serienmäßig: 16-Zoll-Leichtmetallräder.

Topversionen – „Style“ und „R-Line“.
Die künftigen Käufer eines neuen Golf und Golf Variant haben die Wahl zwischen zwei gleichwertigen, aber unterschiedlich positionierten Topversionen: „Style“ und „R-Line“. Den edel abgestimmten Golf Style kennzeichnen im Exterieur 17-Zoll-Leichtmetallräder, mit Chromleisten individualisierte Stoßfänger im „Style“-Design und Performance-Scheinwerfer samt illuminiertem VW-Logo vorn. Innen wird die Ausstattung durch Sport-Komfortsitze mit Bezügen in ArtVelours, eine elektrische 14-Wege-Einstellung für den Fahrersitz und eine 30-farbige Ambientebeleuchtung erweitert. Komplettiert wird die Serienausstattung durch eine Rückfahrkamera („Rear View“).

Der sportlich konzipierte Golf R-Line unterscheidet sich vom Golf Style im Exterieur durch eigenständige Stoßfänger im „R-Line“-Design mit zahlreichen Elementen in Hochglanz-Schwarz, gleichfalls im hochglänzenden Schwarz ausgeführte Seitenschwellerverkleidungen sowie schwarze 17-Zoll-Leichtemallräder mit glanzgedrehten Außenflächen. Die Innen- respektive Funktionsausstattung differenziert sich über ein Multifunktions- Ledersportlenkrad mit Schaltfunktion (für die Versionen mit automatischem Doppelkupplungsgetriebe), die Fahrprofilauswahl und Top-Sportsitze mit Sitzbezügen im Stoff „R-Line“ vom Golf Style.

Kompakte Sportler – „GTE“ und „GTI“.
Der Golf GTE ist seit jeher auf das Engste mit dem Golf GTI verwandt. Beide Modelle teilen sich auch als neueste Evolutionsstufen das GT-spezifische Design der Frontpartie. Dazu gehören der große Wabenkühlergrill im Stoßfänger, der seitlich durch markante Luftleitelemente und einen Frontspoiler im Stil eines Splitters aus dem Motorsport eingerahmt wird. Ein weiteres GT-Element ist der farbige Streifen im oberen Kühlergrill und über den neuen Scheinwerfern. Im Fall des Golf GTI ist er traditionell rot, der des Golf GTE ist blau.

Im Heckbereich differenzieren sich beide Modelle voneinander: Der Golf GTI besitzt links und rechts vom schwarzen Diffusor jeweils ein rundes Chromendrohr der Abgasanlage. Den im Alltag meist elektrisch bewegten Golf GTE kennzeichnet hier statt der Endrohre eine edle Chromspange über dem Diffusor. Die serienmäßige Leichtmetallfelge beider Modelle ist das 17-Zoll-Rad „Richmond“. Innen überzeugen der Golf GTI und der Golf GTE mit sogenannten Top-Sportsitzen im legendären Karomuster und einem Multifunktions-Sportlederlenkrad.

Während Elemente wie die Ziernähte, die Einfassung der vorderen Kopfstützen oder die mittlere Lenkradspange beim Golf GTI in Rot ausgeführt sind, setzt der Golf GTE auch hier auf Blau. Zu den weiteren Seriendetails beider Modelle gehören ein in Alu eingefasster Schalthebelknauf, das 30-farbige Ambientelicht, eine 3-Zonen- Climatronic und das große Top-Infotainmentsystem „Discover“. Der Golf GTI kann zudem auf Wunsch erstmals mit Innenraum-Applikationen in Echt-Karbon ausgestattet werden.

Der Golf GTE.

Der Golf GTI.

Sondermodell "Golf Edition 50"

Der neue Golf ist ab sofort bestellbar. Als Sondermodell "Golf Edition 50" gibt es den Golf als umfangreich ausgestattetes Fahrzeug zu attraktiven Konditionen. Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gern.

Kontakt & Ansprechpartner

  • Standort Bernau
  • Standort Finowfurt
  • Standort Oranienburg
Kevin Schönebeck
Kevin Schönebeck
Verkaufsleiter VW PKW
Tim Zemke
Tim Zemke
Assistenz der Verkaufsleitung
Jan Glinker
Jan Glinker
Verkaufsberater VW PKW
Kevin Schönebeck
Kevin Schönebeck
Verkaufsleiter VW PKW
Tim Zemke
Tim Zemke
Assistenz der Verkaufsleitung
Christopher Käding
Christopher Käding
Verkaufsberater VW PKW
Kevin Schönebeck
Kevin Schönebeck
Verkaufsleiter VW PKW
Tim Zemke
Tim Zemke
Assistenz der Verkaufsleitung
Marcel Nisse
Marcel Nisse
Verkaufsberater VW PKW
Tobias Riebow
Tobias Riebow
Verkaufsberater VW PKW

Die angegebenen Verbrauchs- und Emissionswerte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Seit dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen bereits nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure, WLTP), einem realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Ab dem 1. September 2018 wird der WLTP schrittweise den neuen europäischen Fahrzyklus (NEFZ) ersetzen. Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2-Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen. Dadurch können sich ab 1. September 2018 bei der Fahrzeugbesteuerung entsprechende Änderungen ergeben.

Aktuell sind noch die NEFZ-Werte verpflichtend zu kommunizieren. Soweit es sich um Neuwagen handelt, die nach WLTP typgenehmigt sind, werden die NEFZ-Werte von den WLTP-Werten abgeleitet. Die zusätzliche Angabe der WLTP-Werte kann bis zu deren verpflichtender Verwendung freiwillig erfolgen. Soweit die NEFZ-Werte als Spannen angegeben werden, beziehen sie sich nicht auf ein einzelnes, individuelles Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes. Sie dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Zusatzausstattungen und Zubehör (Anbauteile, Reifenformat usw.) können relevante Fahrzeugparameter, wie z. B. Gewicht, Rollwiderstand und Aerodynamik verändern und neben Witterungs- und Verkehrsbedingungen sowie dem individuellen Fahrverhalten den Kraftstoffverbrauch, den Stromverbrauch, die CO2-Emissionen und die Fahrleistungswerte eines Fahrzeugs beeinflussen.

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, D-73760 Ostfildern oder unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

Wir kaufen Ihren Gebrauchten!

Lassen Sie Ihren Gebrauchtwagen schnell & einfach kostenlos bewerten.
Kein Neukauf nötig. Alle Marken, jedes Alter.

Zurück

Einstellungen gespeichert

Datenschutzeinstellungen

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung